Am 15.02.2017 besuchten wir, die 7a und die 7c, das Schlosstheater Celle, um uns „Fatima und der Traumdieb“ anzuschauen. Auch wenn das Stück eher für ein jüngeres Publikum geplant war, bot es auch uns eine interessante Erfahrung, denn seit etwa acht Wochen gibt es in der Klasse 7a fünf kurdische Schüler, die gerade erst jetzt anfangen, Deutsch zu lernen.

Da die Geschichte um Fatima zum Teil auf Kurdisch und zum Teil auf Deutsch erzählt wurde, konnte jeder Anwesende der Handlung problemlos folgen, gleichzeitig konnten aber nur die wenigsten alle Dialoge vollständig verstehen. Somit bot uns „Fatima und der Traumdieb“ die Möglichkeit, uns ein wenig in die Sprachsituation unserer neuen Mitschüler einzufühlen. Die Inszenierungsideen und die Spielfreude der Darsteller konnten wir auch mit Sprachbarrieren genießen.

 

Im anschließenden Gespräch mit den Schauspielern und der Theaterpädagogin konnten wir – auf Deutsch oder Kurdisch – alle unsere Fragen loswerden und erfahren, wie das Stück entstanden ist.