Die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses aus dem 11. Jahrgang besuchten im Rahmen des Unterrichts und passend zum Abiturthema „Der bewegte Mensch in der Kleinplastik“ mehrere Skulpturen in Hannover. Von Interesse waren insbesondere die „Nanas“ am Leibnizufer von Niki de Saint Phalle sowie „Das Menschenpaar“ von Georg Kolbe am Maschsee. Im Unterricht wurde zuvor der „Tänzer Nijinski“ von Georg Kolbe besprochen und nun konnte der Kurs durch eigenes Erleben von Plastiken im Außenraum einen Vergleich zu den oben genannten Figuren ziehen. Wichtig für SchülerInnen war die Erfahrung, eine Plastik nicht nur abbildhaft zu sehen, sondern sie ganzheitlich zu erleben. Die Figuren umgehen zu können, sie zu berühren und sie im Einklang mit der Umgebung zu erfahren. Diese Eindrücke halten sich stärker im Gedächtnis fest als jegliche Abbildung es vermag.

Bei fantastischem Wetter untersuchte der Kurs die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Plastiken sowie die Wirkung in Bezug auf den Aspekt der Bewegung. Es wurden Detailfotos zur genaueren Untersuchung hergestellt und Kompositionsskizzen zu einzelnen Bewegungsstudien angefertigt.Abgerundet wurde dieser Ausflug durch einen Spaziergang am Maschseeufer.