Alle zwei Jahre findet die Jugendbuchwoche in Celle statt. Es ist mittlerweile Tradition, dass alle Lerngruppen des Ernestinums eine Lesung erhalten und Autoren live erleben können.

Die Begeisterung hielt sich auch dieses Mal nicht Grenzen. Schülerstimmen zu den Lesungen der insgesamt 12 Autorinnen und Autoren machen das deutlich:

Klaus-Peter Wolf (Jg 9 und 12)

  • Er war offen, ehrlich und authentisch.

  • Sehr, sehr gut, Wiederholung erwünscht für Andere.

  • Seine Art hat etwas Fesselndes.

 

 

 

Salim Alafenisch (Jg.5)

  • Ich fand die Autorenlesung sehr spannend, weil Herr Salim Alafenisch über seine Kindheit erzählt hat.

  • Er hat mich inspiriert Bücher zu lesen und Spaß am Lesen zu haben

 

 

 

 

 

Thomas J. Hauck (Jg 5)

  • Der Autor ist sehr lustig und seine Bücher sind sehr toll. Ich fand die Autorenlesung toll, super toll. Der Autor hat sich sehr lustig bewegt.

  • Ich hebe eine Million Daumen hoch für den Autor, die Geschichten, die Autorenlesung.

 

 

 

 

 

 

 

Janet Clark (Jg 10)

  • Es war eine der spannendsten Autorenlesungen. Sie hat das Buch interessant mit Mimik und Gestik vorgetragen. Noch interessanter waren die Hintergründe des Romans, die sie uns humorvoll erzählte.

  • Ich war begeistert von ihrem Buch, wie sie es vorgestellt hat, dass ich es gerne weiterlesen will.

 

 

 

 

 

Tilmann Röhrig (Jg. 8 und 11)

  • Über die Bücher des Autors hatten wir uns ja vorher informiert, mit dem Autor zusammen ist das aber ganz anders.

  • Seine Offenheit finde ich krass! Wenn er schreibt, tut einem das selber weh, weil man sich das alles nicht vorstellen kann.

  • Mich hat erschrocken, dass die Kindheit früher so anders war und wie hart sie gewesen ist. Damit hatte ich gar nicht gerechnet. Danke für die Fragerunde, Herr Röhrig!

 

 

Ibou Ndiaye (Jg 8 und 9)

  • An so eine tolle Autorenlesung kann man sich auch nach 50 Jahren noch erinnern.

  • Ibo bringt Lebensfreude mit in die Klasse. Er ist humorvoll. Mann wird von seiner guten Laune angesteckt.

  • Es war sehr interessant spielerisch etwas über seine Kultur und Heimat zu erfahren.

 

 

 

 

Nevfel Cumart (Jg 11, 12 und Q)

  • Ich fand die Vorlesung sehr interessant und unterhaltsam, da Herr Cumart viele ,Geschichten‘ aus seinem Leben erzählt hat. Außerdem hat er es auch sehr lustig mit vielen humorvollen Sprüchen gestaltet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jens Schumacher (Jg 6und 7)

  • Ein sehr sympathischer Mann. Seine Bücher / Spiele waren genial. Eins seiner Bücher wird mein Geburtstagsgeschenk.

  • Ich fand es cool, einen echten Autoren kennenzulernen. Ich wurde zwar nicht so oft drangenommen, aber das ist egal.

  • Als die Lesung vorbei war, kannten wir zahlreiche neue Todesfallen in unseren Häusern und können diese in Zukunft vermeiden.

 

 

 

Arne Rautenberg (Jg Q)

  • Arne Rautenberg unterhielt uns mit zahlreichen Anekdoten aus dem Leben eines Dichters. Dabei kam auch sein lyrisches Werk nicht zu kurz, welches eine beträchtliche Menge Wortspiele und Szenen aus seinem Alltag enthielt.

Holy - Jane Rahlens (Jg 10)

  • Die Autorin ist sehr sympathisch und hat etwas „Frisches“.

  • Ihre Art vorzulesen war sehr angenehm und gleichzeitig so packend, dass man sich sehr hineinversetzen konnte.

 

 

 

 

 

Martin Klein (Jg 7)

  • Martin Klein hat nicht nur über seine Bücher geredet, sondern auch über sich selbst. Er war sehr offen.

  • Ich habe zum ersten Mal einen Autor kennengelernt und fand es spannend, dass er erzählt hat, dass seine Geschichten, die er schreibt, teilweise so passiert sind, teilweise von ihm umgedichtet wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

TINO ( Jg 5)

  • Mir haben die Zeichnungen und die Geschichte gefallen.

  • Ich fand es toll, dass TINO von seiner Indienreise erzählt hat.