Die Mädchen und Jungen der WK III werden Kreismeister der Schulen und erreichen den Bezirksentscheid. Dank an Frau Kahle und an den SV Garßen für tatkräftige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

In diesem Schuljahr nahmen erstmals eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft (WK III, Jahrgänge 2004-2007) beim bundesweiten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Beide Mannschaften hatten sich vorgenommen, als Minimalziel den Kreisgruppenentscheid zu erreichen.
Am 13.11.2018 ging es für beide Mannschaften nach Lachendorf zum Kreisentscheid. Unser Mädchenteam spielte hochmotiviert gegen die Mannschaft der Oberschule Lachendorf. Dank der überragenden Leistung von Lara Prill (8fa) im Tor und der starken Leistungen unserer Feldspielerinnen, insbesondere von Janna Kahle (9GL) und Emma Niemann (7c), konnte das Spiel souverän gewonnen werden.
Die Jungs spielten gegen ein ebenbürtiges Team der IGS Celle. Das überwiegend ausgeglichene Spiel, mit gut herausgespielten Toren und einer überragenden Leistung von Julius Siemann (8G), ging knapp verloren. Aufgrund eines Meldefehlers (ein Spieler gehörte bereits in die WK II) wurde das IGS-Team disqualifiziert und der Sieg aberkannt.
Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft qualifizierten sich beide Mannschaften für den Kreisgruppenentscheid.
Nach dem Erreichen des Minimalziels galt es nun, sich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren.

Beim Kreisgruppenentscheid in Uelzen, am 13.12.2018, trafen die Mädchen auf das Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen und das Gymnasium Neu Wulmstorf. Gegen die Mannschaft aus Neu Wulmstorf, dem späteren Turniersieger, spielte unser Team sehr couragiert, konnte sich letztendlich aber nicht durchsetzen. Mit dem Erreichen des zweiten Platzes qualifizierte es sich aber für die nächste Runde, den Bezirksgruppenentscheid.
Einen Tag später ging es für die Jungen in Winsen (Luhe) um die Qualifikation. Gleich im ersten Spiel mussten sie gegen die Gastgeber antreten. Schon in den ersten Minuten war zu erkennen, dass es sich bei unseren Gegnern um eine gut eingespielte Mannschaft handelte. Durch unnötige Ballverluste im Angriff und vergebene Torchancen gerieten wir schnell in Rückstand, der in der zweiten Hälfte, auch bedingt durch die Verletzung von Laurenz Popp (9G), nicht mehr aufzuholen war. Die ganze Aufmerksamkeit galt nun dem letzten Spiel gegen die Drawehnschule Clenze, die ebenfalls gegen Winsen verloren hatten. Dank einiger guter Torwart-Paraden und deutlich weniger Ballverlusten wurde die Qualifikation mit einem verdienten 14:9 Sieg erreicht.
Beim Bezirksentscheid der Mädchen, in Neu Wulmstorf am 05.02.2019, ließ das Meldeergebnis schon erahnen, dass es kein leichtes Turnier werden wird. Außer Neu Wulmstorf und dem Domgymnasium Verden hatte sich das Aue-Geest-Gymnasium, das als Landessieger im letzten Schuljahr das Bundesfinale in Berlin erreichte, für den Entscheid qualifiziert.
Gleich im ersten Spiel mussten wir gegen Neu Wulmstorf antreten.
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem in der Abwehr, gelang es unseren Mädchen das Spiel lange offen zu halten. Erst in der letzten Minute hatten die Neu Wulmstorfer das bessere Ende und gewannen knapp mit 13:12.
Im zweiten Spiel zeigte sich, dass die Landessieger des letzten Jahres nicht nur älter waren sondern auch mehr Spielerfahrung aufzuweisen hatten und verdient mit 11:6 gewannen. Die beiden sehr intensiv geführten Spiele gingen an unseren Spielerinnen nicht spurlos vorbei. Kurz nach dem zweiten Spiel musste unser junges und verletzungsgeschwächtes Team gegen das Domgymnasium Verden antreten. Mit zunehmender Spieldauer und nachlassender Kondition blieben viele gut heraus gespielte Torsituationen ohne Erfolg.
Die Jungen fuhren zwei Tage später, ebenfalls verletzungsgeschwächt, zum Bezirksentscheid nach Verden. Im ersten Spiel standen sie dem Domgymnasium Verden, dem späteren Turniersieger, gegenüber. Auch die beiden Spiele gegen das Gymnasium Winsen und gegen das NIG Bad Bederkesa konnten wir nicht für uns entscheiden.
Beide Mannschaften belegten den 4. Platz. Einigkeit besteht bei beiden Mannschaften darin, dass sie auf jeden Fall im kommenden Schuljahr wieder an dem Schulwettkampf „ Jugend trainiert für Olympia“ teilnehmen wollen.

Bedanken wollen wir uns bei Frau Kahle und dem SV Garßen für ihre Hilfe beim Mannschaftstraining und bei der Organisation eines Vorbereitungsspiels gegen eine Jugendmannschaft des SV Garßen. Einen besonderen Dank für die Begleitung zu den einzelnen Turnieren und für die taktische Einstellung der Mädchenmannschaft im Turnierverlauf.


Für unsere Schule spielten bei den Mädchen:
Feliya Yavsan (6a),Lone Garbers (7c), Emma Niemann (7c), Lily Bleikamp (7b), Marie-Sophie Runge (7a), Viviane Krause (8LF), Lara Prill (8fa), Lena Büschel (8fa), Luisa Damaschun (8LG) Janna, Kahle (9LG) und Lotte Hecker (8LG).

Für unsere Schule spielten bei den Jungen:
Filius Woditschka (6c), Pascal Zake (7b), Fiete Angermann (8LG), Johannes Funk (8LG), Florian Mönkemeyer (8LG), Julius Siemann (8LG), Laurenz Popp (9LG), Tino Pieper (7c), Marlon Sander (8LF), Bent Koszarek (8LF) und Sascha Wenzel (9GL).