Dass am Ernestinum nicht nur die alten Sprachen, sondern z.B. auch Englisch hoch im Kurs steht, hat sich wieder einmal in der letzten Märzwoche gezeigt! Neun von uns Ernestinerinnen und Ernestinern haben sich in das Abenteuer Rom gestürzt und mit Jugendlichen aus der ganzen Welt auf Englisch über aktuelle Weltpolitik debattiert. Sogar aus Amerika und von der Insel Mauritius waren Gruppen angereist! Bereits seit den Sommerferien 2018 hatten wir uns in der AG Model United Nations (MUN) unter der Leitung von Frau Ahlbrecht und Herrn Klose vorbereiten können. So waren uns mit dem Irak und Australien Länder zugeteilt worden, deren Haltung zu Problemen wie der Flüchtlingskrise oder der weltweiten Umweltverschmutzung wir dann in Rom einnehmen mussten.

Diese RIMUN-Konferenz war ein echtes Erlebnis, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat: auf der einen Seite harte Arbeit mit bis zu acht Stunden täglich (und das alles auf Englisch), auf der anderen Seite aber auch kräftiger Sonnenschein (24 Grad!) und italienisches Essen (Pizza, Pasta, Dolci!).

Diskutieren, eigene Standpunkte darlegen, Verbündete mit Argumenten und vor fremden Menschen gehaltenen Reden für die eigenen Vorschläge gewinnen – es war Können aus unzähligen Bereichen gefragt. Wer sich dafür interessiert: Die MUN-Tradition am Ernestinum geht im kommenden Schuljahr weiter und ist für Interessierte ab Jahrgang 10 geeignet.