Unsere Frankreichreise begann am Montag, dem 25.03.2019.
Um 8:00 Uhr trafen wir uns am Parkplatz des Ernestinums, um von dort aus unsere elf Stunden lange Fahrt nach Meudon zu besteiten.
Als wir ankamen, wurden wir freundlich von unseren Gastschülern empfangen, welche uns dann auch zu unserem neuen Zuhause brachten, wo wir den Rest des Tages verbrachten.

Am Dienstag konnten wir durch einen achtstündigen Schultag einen Einblick in das französische Schulsystem gewinnen.
Wir lernten dort Fächer kennen, die nicht an allen deutschen Schulen unterrichtet werden (bspw. Technologie) und gingen anschließend in das Rathaus von Meudon.
Dort lernten wir den stellvertretenden Bürgermeister Monsieur Koch kennen, der uns wichtige Räume des Rathauses vorstellte.

Am Mittwoch hatten wir einen kurzen Schultag, der bereits um 12:00 Uhr endete.
Der Nachmittag war in der Familie zu verbringen, woraus einige direkt die Gelegenheit nutzten, um sich mit den Freunden und deren Austauschpartnern zu treffen.
Ein Großteil von uns ging zu dem Observatorium Meudons, von wo man einen Überblick über die ganze Stadt hatte.

Am Donnerstag fuhren wir morgens mit dem Zug nach Paris.
Als erstes schauten wir uns den Eiffelturm an, woraufhin der Triumphbogen, das Quartier Latin und die Notre Dame folgten.
Anschließend bekamen wir vier Stunden Freizeit, bevor wir das Mémorial de la Deportation besichtigten.
Danach fuhren wir nach Hause und verbrachten den Abend, wie gewohnt, mit unserer Gastfamilie.

Das wunderschöne Schloss von Versailles darf bei einem Besuch von Paris natürlich nicht fehlen. Deshalb ging es für uns am Freitag nach Versailles. Nach einem Rundgang durch das Schloss verbrachten wir den Tag im riesengroßen Garten und genossen dort die Sonne! Abends ging es zurück in die Gastfamilien und manche sind dann zum Abendessen nach Paris gefahren und haben somit Paris bei Nacht noch einmal sehen können!

Das Wochenende wurde individuell in den Gastfamilien verbracht. Einige sind nach Boulogne- Billancourt gefahren, um dort in schicken französischen Boutiquen zu shoppen oder nach Montmartre zur berühmten Sacré Cœur. Natürlich verbrachten viele das Wochenende wieder in Paris, besuchten dort weitere Attraktionen wie Louvre, Centre Pompidou, Palais Royale, Grand Palais und noch vieles mehr, oder man schlenderte einfach gemütlich durch das Herz Frankreichs.
Einige Schüler hatten sogar die Möglichkeit den Eiffelturm bei Nacht funkeln zu sehen oder sogar hinaufzusteigen!
Samstagabend gab es ein kleines Abschiedstreffen bei einem Gastschüler zu Hause, wo fast alle noch einmal zusammenkamen und man einen netten Abend verbrachte, mit Pizza essen, Playstation spielen und Musik hören!

Insgesamt hatten wir in Meudon eine tolle Zeit und haben viele Erfahrungen gesammelt! Durch das Sprechen auf Französisch kam man gut in die Sprache rein und verbesserte diese. Außerdem hatte man die Möglichkeit, das schöne Paris zu sehen und dort viel Zeit zu verbringen!
Merci de votre attention et au revoir!

Melanie Redich und Nicole Lang