In diesem Halbjahr haben wir, die Klasse 8G, im Erdkundeunterricht nicht nur unseren regulären Unterrichtsstoff behandelt, sondern haben uns auch mit einem europäischen Schulprojekt beschäftigt. Unser Projekt hieß „Sea You !!“ und wir arbeiteten gemeinsam mit einer Schule aus Asnières-sur-Seine in Frankreich und einer Schule aus Posen in Polen zusammen.

Bei dem Projekt ging es grundsätzlich um die Verschmutzung der Meere und Flüsse. Das Thema haben wir noch in die Unterthemen Ursachen, Auswirkungen und Gegenmaßnahmen aufgeteilt. Hierzu haben wir die jeweiligen Aspekte im Unterricht herausgearbeitet und dann in Kleingruppen Texte auf Englisch verfasst. Die Projektsprache war nämlich Englisch! Die Texte wurden dann vor laufender Kamera vorgetragen und kurze Videos erstellt. Diese Videos wurden auf unsere Plattform, dem TwinSpace, hochgeladen.

Außerdem haben wir eine Umfrage durchgeführt und Eltern, Geschwister, Mitschüler und Lehrer befragt, um das Wissen unserer Mitmenschen über die Verschmutzung der Meere und Seen zu testen. Viele sind sich nämlich gar nicht bewusst, wie stark unsere Meere und Flüsse insbesondere durch Mikroplastik verschmutzt sind. Mikroplastik sind Plastikpartikel, die kleiner als fünf Millimeter sind. Diese finden wir in Kosmetika, Duschgel, Shampoo, Autoreifen oder Kleidung.
Wussten Sie zum Beispiel, dass sich 70% des Plastikmülls am Meeresboden befinden und somit für uns nicht sichtbar sind? Oder wussten Sie, dass die geschätzte Abbauzeit einer Plastikflasche 450 Jahre beträgt?

Im Kunstunterricht haben wir Logos für unser Projekt gestaltet. Unsere beiden Gewinnerlogos konkurrierten mit denen aus Polen und Frankreich um das offizielle Projektlogo. Gewonnen hat das Logo aus Polen!

Das Projekt hat großen Spaß gemacht und wir haben viel darüber gelernt, wie sich auch unser Verhalten hier in Celle auf die Flüsse und Meere auswirkt. So sollten wir nicht nur auf Plastiktüten und Einwegflaschen verzichten, sondern uns auch lieber in ein Café setzen und unseren Kaffee in Ruhe aus einem Kaffeebecher genießen, statt mit einem Coffee-to-go-Plastikbecher für unnötigen Plastikmüll zu sorgen. Des Weiteren tragen Naturkosmetik sowie Naturpflegemittel dazu bei, dass kein Mikroplastik über das Abwasser in unsere Flüsse und Meere gelangt.

Sea You !!