„Es war wunderschön!“, stimmten wir alle über ein, als wir uns müde und erschöpft und doch alle lächelnd am Abend des 16.09. in Hannover am Flughafen verabschiedet haben. Die fünfeinhalb Tage, die wir gemeinsam mit den irischen Austauschschülern in Begleitung von Frau Danz und Herrn Radke in Dublin verbringen durften, waren etwas ganz Besonderes. Wir, das sind sieben Schüler und zwei Schülerinnen aus Jahrgang 10. Letztes Jahr hatten wir die Iren zu Gast, und nun war es an der Zeit, das wir unsere Reise nach Irland antreten. Und am Montag den 10.09. begann die Reise. Wir sind über Amsterdam geflogen. Also sind wir, aufgrund einiger Wartezeit dort, erst abends in Dublin angekommen und in unsere Familien gegangen, um mehr oder weniger gleich ins Bett zu fallen. Am nächsten Tag begann der Austausch mit einem normalen Schultag. Es war sehr interessant in das irische Schulsystem hinein zu schnuppern und den Alltag der Schüler dort zu erleben. Am nächsten Tag hatten wir jedoch nicht mehr so viel Möglichkeit die Schule weiter kennen zu lernen, denn nach der dritten Stunde ging’s ab ins Stadtzentrum.

Nach einer kurzen und witzigen Stadttour konnten wir noch alleine mit unseren Austauschpartnern die Stadt erkunden. Und Dublin hinterließ einen guten Eindruck! Durch viel Straßenmusik und alte Gebäude sind wir doch alle überzeugt, das Dublin eine schöne Stadt ist. Donnerstag waren wir dann beim ZipIt, einer Mischung aus Klettergarten und Seilbahn fahren. Auch das hat uns allen sehr gut gefallen. Und auch die irische Natur war sehr eindrucksvoll. Es war zwar sehr kalt und windig, doch die Luft ist viel frischer und klarer als hier. Am Freitag haben wir eine Tour zu den Cliffs of Moher gemacht, bei der wir eine ordentliche Kostprobe irisches Wetter abbekommen haben, nur der Regen wurde uns größtenteils erspart. An die Klippentour schloss sich auch eine Bootsfahrt an, bei der einigen von uns aufgrund von bis zu 6 Meter hohen Wellen doch ein wenig schlecht wurde. Doch im nachhinein war auch das eine super Erfahrung. Die restliche Zeit haben wir selber gestaltet. Während dieser haben wir unsere Verbindung zu unseren Austauschschülern verbessert und uns auch unter uns Deutschen viel besser kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen. Und dann war es auch schon Sonntag und die super tolle Zeit hier vorbei. Ich denke, ich spreche im Namen aller Beteiligten, wenn ich sage, dass wir es sehr genossen haben, äußerst viel Spaß hatten und uns herzlichst bei Frau Danz und Herrn Radke bedanken wollen! Wir werden diese Reise für immer in unseren Herzen bewahren!
Mira Will, 10G