Schülergruppe des Ernestinums auf Austauschbesuch in der Nähe von Paris
P1060235

Am 21.4.2013 brach die Französischklasse der neunten Jahrgangsstufe des Gymnasiums Ernestinum frühmorgens zu einem einwöchigen Austausch mit dem Collège Rabelais nach Meudon, der Partnerstadt Celles, auf (zur Bildergalerie).

Dank der neuen Medien im Internet kannten wir unsere Austauschpartner schon seit einiger Zeit virtuell. Dennoch war es für viele von uns der erste Auslandsbesuch in einer Familie mit einer fremden Sprache. Französisch lernen wir erst seit 18 Monaten.

Unter der Leitung unserer Französischlehrerinnen Frau Boll-Wagner und Frau Rethmann erreichten wir nach 6 Stunden Fahrzeit mit dem Zug Paris. In Meudon wurden wir herzlich empfangen. Es dauerte gar nicht lange, da schmiedeten wir schon mit den Franzosen, noch bevor wir uns überhaupt richtig kennen gelernt hatten, gemeinsame Pläne für die Freizeit. Man merkte sofort, dass wir gut miteinander auskommen würden und uns trotz der Sprachbarriere hervorragend verstanden. Nach dem ersten Kennenlernen ging es für uns in die einzelnen Gastfamilien.

 

Am ersten Tag stand der Besuch des Unterrichts mit den französischen Schülern auf dem Plan. Über den französischen Schulalltag waren wir sehr erstaunt, da er in vielen Punkten große Unterschiede zum deutschen aufweist. Beim gemeinschaftlichen Kantinenessen in der Mittagspause wurde viel miteinander geredet und gelacht, auf Französich, Deutsch und Englisch. Nach Schulschluss wurden wir vom Bürgermeister und seinem Stellvertreter im Rathaus von Meudon offiziell empfangen und begrüßt.P1060036

Am nächsten Tag ging es endlich nach Paris, auf den Eiffelturm, zur Kirche Notre-Dame und in die Einkaufsstraßen. Insbesondere die Mädchen, aber nicht nur die, waren begeistert von der Seine-Metropole, ihren Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten.

Das wunderschöne Schloss Versailles im Westen Meudons stand am Mittwoch auf dem Programm. Seine Pracht und Größe überwältigte alle. Dagegen war der gemeinsame Ausklang des Tages im Park bei schönstem Sonnenschein pure Erholung.

Der Donnerstag stand im Zeichen der Gemeinschaftsarbeit mit den französischen Schülern. Nach einer Stadtrallye durch Meudon begannen wir in Gruppen mit einem F

P1060026

otoroman oder einem Comic zum Thema „Deutsch-Französische Freundschaft". Das Projekt werden wir in Celle beim Gegenbesuch im Mai weiterführen.

Am letzten Tag, fuhren wir noch einmal nach Paris, wo wir das Pantheon und ddie Grande Galérie de l'Evolution besichtigten und danach noch einmal in kleinen Gruppen durch die Stadt bummeln konnten.

Samstag hieß es früh aufstehen und um 6:30 Uhr Abschied von den Franzosen nehmen. Man umarmte sich, schüttelte Hände, und hier und da wurde eine kleine Träne verdrückt.
Am Nachmittag trafen wir wieder in Celle ein. Eine Schülerin, zu ihren Eindrücken befragt, meinte abschließend: „Das war eine unglaublich tolle Erfahrung, und ich freue mich jetzt schon darauf, wenn die Franzosen zu uns kommen!"
Die französischen Schüler werden mit ihrem proviseur, der Deutschlehrerin und einem weiterem Lehrer in der zweiten Maiwoche in Celle sein.

Bildergalerie zum Austausch: