Chemie gehört zu den Naturwissenschaften und beschäftigt sich mit Stoffen, ihren Eigenschaften sowie mit den Änderungen von Stoffen. Der spezifische Beitrag, den das Fach Chemie zur naturwissenschaftlichen Grundbildung leistet, besteht damit in der experimentellen und gedanklichen Auseinandersetzung mit der stofflichen Welt. Dabei soll die Faszination, die von der Chemie ausgeht, genutzt werden. Die Bedeutung der Wissenschaft Chemie erschließt sich durch lebensweltliche Bezüge, in denen chemische Probleme erkannt und gelöst werden. So klären wir Frage wie:

Was ist der Unterschied zwischen Rotkohl und Blaukraut?
Wie funktioniert eigentlich eine Batterie?
Wie werden Lego-Steine hergestellt?

Der besondere Charakter des Faches liegt zum einen im experimentellen Vorgehen, welches über alle Jahrgänge hinweg geübt und zur Erkenntnisgewinnung herangezogen wird. Hierfür bieten unsere drei gut ausgestatteten Chemieräume viele Möglichkeiten auch selbstständig zu experimentieren.

Zu den schulinternen Arbeitsplänen für das Fach

Zum anderen zeichnet sich das Fach Chemie durch die Arbeit mit Modellen sowie den gedanklichen Wechsel zwischen Stoff- und Teilchenebene aus. Hierbei nutzen wir Modelle und digitale Medien, um den Schülerinnen und Schüler die Arbeit damit zu erleichtern.

Im Chemieunterricht am Gymnasium erlangen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Prozess der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung, der aus Fragestellungen, Hypothesenbildungen und deren Überprüfung besteht. Dabei wird die zentrale Bedeutung des Experiments innerhalb dieses Prozesses im Unterricht vermittelt. Folglich sind Experimente kein methodischer Selbstzweck, sondern sie sind immer Bestandteil des eingeschlagenen Erkenntnisweges, der dadurch hypothesen- und theoriegeleitet erfolgt.
Weiterhin ist das Denken in der Chemie durch ein im Lernweg zu steigerndes Maß an Abstraktion gekennzeichnet. Schon im Sekundarbereich I lernen die Schülerinnen und Schüler dabei auch die Grenzen von Erklärungsmodellen kennen.

Der Chemieunterricht am Gymnasium Ernestinum beginnt in Jahrgang 6 und ist für alle Schülerinnen und Schüler bis zum Ende der Sekundarstufe I verpflichtend. In der Oberstufe bieten wir jedes Jahr Kurse an, welche auf das Abitur im Fach Chemie vorbereiten. Die genauen Inhalte können den Schulcurricula für die verschiedenen Jahrgänge entnommen werden:
Jahrgang 6/ Jahrgang 7/8, Jahrgang 9/10 und Einführungsphase.

Neben dem Unterricht in der Schule bieten wir den Schülerinnen und Schüler Besuche verschiedener außerschulischer Lernorte, wie zum Beispiel die Exkursion ins Schülerlabor Geesthacht oder besonders für die Oberstufe die Fahrt ins XLAB nach Göttingen.

Besonders interessierte ChemikerInnen können sich am Ernestinum in der Experimentier-AG und in der Jugend forscht AG auch über den Unterricht hinaus mit spannenden Fragestellungen und Projekten beschäftigen.

Insgesamt bietet das Fach Chemie viele Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler Prozesse in der Welt zu verstehen und den Aufbau der Materie zu erklären. Auf dieser Grundlage bietet das Fach Chemie Orientierungshilfen auch bei vielen aktuellen Fragen, wie der Energiegewinnung, den Auswirkungen des Klimawandels oder der Nutzung unserer gegebenen Ressourcen.