VIVE LE FRANÇAIS! - Informationen zum Fach Französisch

Savoir-vivre, die Tour de France, Napoléon, Coco Chanel und Zinedine Zidane… lauter gute Gründe, unseren europäischen Nachbarn Frankreich genauer unter die Lupe zu nehmen oder auch darüber hinaus in die vielseitige Welt der Francophonie zu schnuppern und Französisch zu lernen!

Warum überhaupt Französisch?

In einer Informationsbroschüre sind alle Möglichkeiten der Sprachenwahl Französisch übersichtlich zusammengefasst:

FLYER_FRANZ._vorne FLYER_FRANZ._hinten

Projektergebnis

 

Le tour de français: Am Ernestinum gibt es viele Wege…

1. Sanfte Anfahrt ab Klasse 5: 

d. h. spielerisches Lernen (nicht versetzungsrelevant im ersten Lernjahr) und viel Zeit zur Festigung von Strukturen und Aussprache.

Weniger Stress beim Lernen – Diesen Weg gibt es in Celle nur bei uns!

2. Mit Aufwärmphase in den anderen Fächern, 

Start im 6. Schuljahr:

Im normalen Tempo erklimmen wir die Höhen der französischen Sprache.

Was muss ich tun?

Dich trauen und mitmachen. Aber ein kleiner Hinweis sei noch erlaubt: ohne Einsatz schaffst du es nicht zum Fremdsprachen-Ass. Das ist wie beim Leistungssport: Ein bisschen mehr üben muss man schon, wenn man mehr als andere lernen möchte. Und auch wenn du schon Kenntnisse in der Sprache hast, muss für dich der Ansporn sein, die Grammatik und die Orthographie nun richtig zu erlernen. Mit dem richtigen Einsatz ist es aber jedem gegeben, es zu schaffen! Dafür wünscht dir die Fachgruppe Französisch Bon courage !

Und wenn ich doch gerne Latein lernen möchte?

Kein Problem, bei uns hast du verschiedene Möglichkeiten:

Fang doch mit Latein an und belege Französisch in Klasse 8 oder 11.

notre dame

oder

Fang mit Französisch an und belege später in der 11. Klasse Latein. Bis zum Abitur kannst du dann noch das Kleine Latinum erreichen.

3. Beschleunigter Start mit Intensivbetreuung:

Ab Klasse 8 kann man in Französisch einen Intensivkurs mit 4 Wochenstunden belegen und so nach vier Lernjahren auf dem Stand von sechs sein. Dabei hilft der Rückenwind von Sprachkenntnissen in Englisch und Latein.

4. Neuanfang mit Sprachgepäck:

Auch in der 11. Klasse kann man neu mit Französisch als zweite (bei Realschülern), dritte oder sogar vierte Sprache anfangen.

Bis zum Abitur kann man damit noch genug Sprachkenntnisse erwerben, um eine echte Tour de France erfolgreich zu bestehen!

Motivationsschub auf halber Strecke:

Wir haben jetzt auch ein  Austauschangebot in der 9. Klasse mit unserer Partnerschule der Cité scolaire Rabelais in Meudon. Meudon liegt nah bei Paris und ist die französische Partnerstadt Celles.

Warum überhaupt Französisch?

Französisch ist nicht nur die Brücke zu mehreren Nachbarländern, die viel mehr als gutes Essen zu bieten haben: jede Menge Strände zum Baden oder Berge zum Wandern, die Hauptstädte Paris, Brüssel oder auch die Schweizer Alpen. Französisch ist aber nicht nur eine starke Sprache in Europa, sondern wird auch in mehreren Ländern Afrikas, in Kanada oder auch in der Karibik gesprochen. Wer neben Englisch eine weitere Fremdsprache beherrscht, hat gerade mit Französisch im zusammenwachsenden Europa bessere Studien- und Berufschancen.