Der Baltic Way Mathematical Team Contest ist ein jährlich stattfindender internationaler Mathematik-Wettbewerb.

Der Schüler des Ernestinums Hagen Papenburg (Klasse 10G, hier rechts im Bild während der Siegerehrung) wurde als Vertreter in das deutsche Team zum diesjährigen Wettbewerb vom 6. bis zum 10. November in Vilnius (Litauen) eingeladen.

Die Teilnehmer für Deutschland werden aufgrund der Ergebnisse der bundesweiten Mathematik-Wettbewerbe ausgewählt und von Prof. Dr. Hans-Dieter Gronau (Rostock) und Dr. Klaus Henning (Hamburg) vorbereitet und begleitet. Jedes Land wählt ein Team von fünf Teilnehmern aus, die beim Wettbewerb 20 Aufgaben aus den Gebieten Algebra, diskrete Mathematik (Kombinatorik), Geometrie und Zahlentheorie in einer 4,5-stündigen Klausur lösen.

Das deutsche Team war sehr erfolgreich und erreichte den zweiten Platz hinter Russland!! 

Wir gratulierten Hagen zu diesem großen Erfolg! 

 Der Baltic Way entstand 1990 im Zuge der Selbstständigkeitsbestrebungen der baltischen Staaten: Im Jahr zuvor wurde bei einer Großdemonstration eine Menschenkette von Vilnius bis Tallinn gebildet (Baltischer Weg).

Seitdem wird auch der gleichnamige Mathematik-Team-Wettbewerb durchgeführt, zunächst nur zwischen den baltischen Staaten selbst. Vom Beginn an aber war es dabei das Ziel, alle Staaten um die Ostsee teilnehmen zu lassen; Deutschland kam 1997 als letztes Ostsee-Anrainer-Land hinzu.

Neben Estland, Lettland, Litauen, Finnland, Schweden, Dänemark, Norwegen, Island, Polen, Russland mit einem Team aus St. Petersburg und Deutschland ist auch immer Island, als das erste Land, das die baltischen Republiken diplomatisch anerkannt hat, dabei. Außerdem war dieses Jahr als Gastland auch Weißrussland beteiligt.

 Da kein Teammitglied alle Aufgaben in der zur Verfügung stehenden Zeit lösen kann, ist es im Team wichtig, Absprachen über die Bearbeitung und das Korrekturlesen zu treffen.

Da Zeit zur Korrektur, zum Übersetzen der Lösungen und zur Beurteilung von der Jury benötigt wurde, gab es für die Teilnehmer auch die Möglichkeit eines Rahmenprogrammes mit Stadtführung, Museumsbesuchen und Freizeitaktivitäten.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Internetseite http://mif.vu.lt/balticway2014/.