Das Comenius-Projekt geht weiter. Vom 8.12.-12.12. stand das 4. internationale Projekttreffen in Stege auf der Insel Møn in Dänemark an.

Zwölf Schüler der Klassen 6 bis 10 machten sich mit Frau Fritz und Frau Mumm auf den Weg in den Norden.

Die dänischen Gastgeber hatten eigentlich Schnee versprochen....leider war es dazu aber etwas zu warm, so dass die Unmengen an Niederschlag in Regentropfen herab fielen. Wir machten das Beste daraus.

Wir Schüler wurden ganz herzlich von unseren Gastfamilien aufgenommen, einige von uns kannten unsere Partner schon von dem Treffen in Celle. Wir lernten die moderne Schule kennen, auf der die Schüler von der 1. bis zur 9. Klasse unterrichtet werden. Gegenseitig stellten wir uns die unterschiedlichen Schulsysteme vor und bei einer „Speeddating-Runde“ tauschten wir uns über besondere Naturerlebnisse aus.

Mittels einer individuellen i-pad Führung im Museum von Vordingborg lernten wir viel über die Geschichte Dänemarks und waren erstaunt, wie viel gemeinsame deutsch-dänische Geschichte es gibt.

 

Der Höhepunkt der Fahrt sollte das Wandern und Klettern an den Kalksteinklippen von Møn (Møns Klint) sein, leider kam an dem Tag noch ein Sturm zum Regen dazu, so dass dieses Unterfangen zu gefährlich war. Nichts desto trotz schlugen wir uns an einer anderen Stelle zum Strand durch, um die Kreidefelsen aus der Ferne zu betrachten. Des Weiteren stellten wir in einer Süßigkeiten-Fabrik selber einen Lolli her und sezierten anschließend (!) die Köpfe von Nerzen (Grüße an die Biologie Lehrer). 

Beim internationalen Abschlussfest gab es ein üppiges Buffet und wir lernten Line-Dance, außerdem sangen wir Stille Nacht in 5 verschiedenen Sprachen!

Den letzten Tag verbrachten wir in Kopenhagen – leider in strömendem Regen, so dass wir eher die Cafes von innen kennen lernten als die Stadt.

Als Fazit ist zu sagen, dass wir trotz der Widrigkeiten mit dem Wetter eine tolle Woche hatten, neue Freunde gefunden haben und auch eine Menge gelernt haben.  

...