Wie schon im vergangenen Jahr durften wieder zehn SchülerInnen des 10. Jahrgangs des Gymnasiums Ernestinum an einem viertägigen Workshop in Kooperation mit Baker Hughes teilnehmen, um den Umgang mit dem 3D-Drucker zu erlernen. Voller Vorfreude und Erwartungen gingen wir also nach der 6. Schulstunde statt nach Hause oder zum Nachmittagsunterricht zu Baker Hughes. Nachdem wir alle dem Pförtner unsere Ausweise gezeigt hatten, bekamen wir Besucherschilder, welche wir immer sichtbar tragen mussten. Im Anschluss wurde uns erstmal etwas über das Unternehmen und über den Umgang mit dem 3D-Drucker im Allgemeinen erzählt. Und dann war es endlich so weit: Wir durften an die Computer und unseren ersten eigenen Gegenstand designen und drucken – einen Würfel!

Nach einiger Zeit wurden wir immer schneller und machten weniger Fehler, was uns sehr motivierte. In den folgenden Tagen waren wir daher immer weniger auf Hilfe angewiesen und konnten auch eigene Gegenstände designen. Darüber hinaus haben wir noch eine Betriebsbesichtigung erhalten und konnten Fragen zu den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei Baker Hughes stellen.


Insgesamt hat uns der 3D-Druck-Workshop große Freude bereitet, und wir konnten in entspannter Atmosphäre viele neue Erfahrungen sammeln und hatten viel Spaß dabei!

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Frau Ahlbrecht, die diesen Workshop für uns organisiert hat, und an Frau Bösche, die uns zu dem Workshop begleitet hat.

Sina Maria Stumpf, Klasse 10L1