Erasmus + : Erstes Treffen

„Short Term Joint Staff Training“ in Deutschland

An den Tagen vom 14.-18. November 2021 war eine Delegation aus den drei Partnerländern des Erasmus+-Projekts "Eat right, Move right, Feel right" in Celle, um ein erstes Kennenlern-Treffen zu veranstalten. Hierbei kamen aus Italien und der Türkei jeweils drei Personen, inklusive der DirektorInnen. Aus Lettland waren zwei junge Kolleginnen anwesend. Das Treffen diente dazu, die Verbindungen, die bis jetzt nur online geknüpft werden konnten, nun in der Realität festigen zu können.

Dazu gab es am Montag zunächst eine herzliche Begrüßung durch Herrn Habekost, bevor unsere Erasmus+-AG-Schülergruppe die ausländischen KollegInnen in der Schule und auf dem Gelände herumführten. So konnten unsere SchülerInnen auch gleich Englisch als Projektsprache üben, da dies auch während der gegenseitigen Besuche an den jeweiligen Orten die Hauptsprache sein wird.

Weiter ging es mit inhaltlichen Auseinandersetzungen, wie etwa die nächsten Monate in den einzelnen Schulen die Themen "Essen, Bewegung und mentales Befinden" untersucht werden können. Bei uns zum Beispiel sollen kleine kurze Videos mit Achtsamkeitsübungen erstellt werden, die auch wunderbar in den stressigen Schulalltag integriert werden können. Am Nachmittag nahm die Gruppe an einer Stadtführung teil, um sich mit der Stadt vertraut zu machen und einzelne spannende Ecken und Winkel zu ergründen.

Am Abend gab es ein typisch deutsches Abendbrot, mit kalten Käse- und Wurstplatten. Abendbrot ist in vielen Ländern warm und eher spät, daher ist die klassische 18 Uhr Mahlzeit in kalter Form eine gelungene Überraschung gewesen. 

Am zweiten Tag haben die LehrerInnen der anderen Partnerschulen kleine Mitbringsel übergeben und die türkischen LehrerInnen zeigten in einer Kaffee-Zeremonie, wie typisch türkischer Kaffee aufgebrüht und getrunken wird.

Durch weitere Stärkungen aus Italien und Lettland konnten wir dann in eine produktive Arbeitsphase übergehen, bei der ein gemeinsamer Instagram-Account erstellt wurde ("eat.move.feel"). In diesem Account werden zukünftig alle aktuellen Projekte hochgeladen, Videos gezeigt, Stories oder Reels gedreht. Der Account ist für alle Interessenten sichtbar und abonnierbar, sodass er eine möglichst große Reichweite erzielen kann. Die drei Partnerschulen zeigten uns außerdem vorbereitete Präsentationen zu ihren Schulen und Ländern sowie Städten, sodass sich alle Teilnehmenden ein sehr gutes Bild über die jeweiligen Partner machen konnten. 


Ebenso wurde die Arbeit an der eTwinning/twinspace-Seite fortgesetzt. Dort wurden und werden auch in Zukunft alle Ergebnisse unserer Zusammenarbeit hochgeladen und dokumentiert. Am Nachmittag luden wir zu Kiess und Krause ein, um den Delegationen eine klassische Kaffee- und Kuchen-Tafel zu zeigen. Vor allem die Schwarzwälder Kirschtorte kam bei den Gästen sehr gut an. 

Am dritten und letzten Arbeitstag nutzen wir die Zeit, um das Gewinner-Logo des internationalen Logo-Wettbewerbs festzulegen. Das lettische Logo gewann dabei und somit kann es nun für alle repräsentativen Aktivitäten herangezogen werden. Nach einem Mittag in der Schulmensa wurden am Nachmittag in einer feierlichen Zeremonie die Teilnehmerurkunden verteilt.


Am Abend gab es ein abschließendes Essen im Thaers, um die neu gewonnene Gemeinschaft gebührend zu feiern. 


Wir freuen uns sehr auf eine gute und spannende Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und wenn alles gut geht, kann hoffentlich unser erster Ausflug nächstes Jahr im Mai in die Türkei losgehen. Wir freuen uns darauf! 


-->