Begleitend zum Fachtag des 'Musiklandes Niedersachsen' wurde eine Auswahl von Schülerabeiten in einer kleinen Kunstausstellung präsentiert – passend zum Motto des Fachtags 'Musik, Glück und Lebenskunst'. Die Teilnehmer der Veranstaltung wurden von Annabelle und Clara aus Jahrgang 13 durch die Ausstellung geführt.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 13 hatten die Qual der Wahl: Elf hochkarätige Referenten - viele aus den Reihen der Alternestiner (VEE) - , die unterschiedlichste interessante Berufsfelder vorgestellt haben, darunter Logistik, Softwareentwicklung, Fotographie, Journalismus (im Bild rechts die NDR-Journalistin Wischnewski), Justizwesen, Architektur, Medizin....

In zwei Vortragsrunden hatten dann aber alle der anwesenden über 300 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich über für sie besonders interessante Berufe zu informieren, und gerade in den vielen Fragen und Gesprächen zum jeweiligen beruflichen Alltag zeigte sich, dass für unsere Schülerinnen und Schüler der oberen Jahrgangsstufen der "Ernst des Lebens" - also die Überlegungen zum späteren beruflichen Werdegang zunehmend wichtiger wird.

Daher sind gerade Veranstaltungen wie diese - EINES der Highlights innerhalb unseres vielfältigen Konzepts zur Berufsorientierung - inzwischen fester Bestandteil unseres Schullebens.

Am diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen nahmen zum wiederholten Male drei Schülerinnen der neunten und zehnten Klassen mit den Wettbewerbssprachen Englisch und Französisch teil. Alle drei haben außergewöhnliche Platzierungen auf Landesebene erreicht: Leonie Klapproth, die bereits zum zweiten Mal einen hervor-ragenden zweiten Landespreis gewann, und Pia-Laetitia Kunkel, die auch dieses Jahr wieder einen sehr guten dritten Landespreis holte, nahmen im Fach Englisch teil. Pauline Zink war gleich beim ersten Mal in der Wettbewerbssprache Französisch überaus erfolgreich und erreichte einen hervorragenden zweiten Landespreis, was bedeutet, dass ihr Ergebnis – und das von Leonie - zwischen 80 und 90 % der Gesamtpunktzahl lag.

Die Schülerinnen begannen im September mit den Vorbereitungen, und – wie jedes Jahr – endete am 6. Oktober die Anmeldefrist. Sie mussten sich intensiv mit kulturellen, sprachlichen und landeskundlichen Themen auseinandersetzen. Vor der schriftlichen Prüfung Ende Januar war ein zweiminütiges Video zu erstellen und an die Jury „einzusenden“. Wichtig waren hierbei natürlich sprachliche Korrektheit, präzise Artiku-lation und Originalität der Präsentation. Der schriftliche Teil der Prüfung umfasste Aufgaben zum Wortschatz, Leseverstehen, Hörverstehen und einer freien Textpro-duktion und nahm etwa 4 Schulstunden mit Pausen in Anspruch.

Herzlich willkommen zurück! 

Hier Informationen zum Ablauf des ersten Schultages:

Im Forum treffen sich:

Jahrgang 11: 7:55 Uhr
Jahrgang Q13: 8:20 Uhr
Jahrgang 12: 9:45-11:20 Uhr Allgemeine Informationen, dann 11:35 Uhr Vorstellung der Seminarfächer

Alle anderen Klassen (6-10) beginnen zur 1. Stunde in den Klassenräumen.

Schulschluss ist am Donnerstag für alle Jahrgänge nach der 6. Stunde.


Achtung: Die neuen 5. Klassen beginnen erst am Freitag, den 16. August!

Das traditionelle Sommerkonzert des Schulorchesters des Ernestinums bildete am gestrigen Montag für die jungen Musikerinnen und Musiker den ersten feierlichen Abschluss des Schuljahres, an dem sie ihr Können und ihre musikalischen Fortschritte mit Bravour zeigen. Ein zweites Sommerkonzert für die Chorklassen 5 und 6 sowie die Chöre in Mittel- und Oberstufe findet am kommenden Donnerstag, 17.6.2019, statt.
Die Instrumentalisten des Ernestinums konnten in einem gut zweistündigen Konzert im Forum des Schulzentrums Burgstraße das Publikum von ihren Qualitäten überzeugen.

In diesem Jahr eröffnete der hoffnungsvolle Nachwuchs im Vororchester das Konzert mit „Arabischen Nächten“ aus dem Film Aladin und einem Menuett von Georg Friedrich Händel.