Die Legende lebt - zum 10. Mal der große Spendenlauf am Ernestinum 

Endlich war es wieder soweit: der inzwischen 10. "Run for Life" stellte für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und nicht zuletzt engagierte Gäste aus der Region sowohl einen gelungenen Abschluss als auch einen Höhepunkt des Schuljahres dar: 

Unter der Schirmherrschaft des Kultusministers stand der letzte Montag im Schuljahr ganz im Zeichen des Engagements für soziale Projekte. Alle Klassen und Jahrgänge des Ernestinums waren aufgefordert, möglichst viele Kilometer zu laufen und damit die Spendensumme ihrer zuvor gefundenen Sponsoren in die Höhe zu treiben. 

Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: insgesamt wurden 3515 Kilometer zusammengelaufen, die erlaufene Spendensumme beträgt über 14.000 Euro !!!

Die Spenden werden - so hatten es die Schülerinnen und Schüler vorab entschieden - zu gleichen Teilen auf folgende zwei Projekte verteilt: 

Ambulante Hilfe für Wohnungslose Männer und Frauen, Celle 

WWF: Projekt gegen "Geisternetze" in der Ostsee

Vielen Dank an alle Engagierte und Aktive !!

Das traditionelle Sommerkonzert des Schulorchesters des Ernestinums bildete am gestrigen Montag für die jungen Musikerinnen und Musiker den ersten feierlichen Abschluss des Schuljahres, an dem sie ihr Können und ihre musikalischen Fortschritte mit Bravour zeigen. Ein zweites Sommerkonzert für die Chorklassen 5 und 6 sowie die Chöre in Mittel- und Oberstufe findet am kommenden Donnerstag, 17.6.2019, statt.
Die Instrumentalisten des Ernestinums konnten in einem gut zweistündigen Konzert im Forum des Schulzentrums Burgstraße das Publikum von ihren Qualitäten überzeugen.

In diesem Jahr eröffnete der hoffnungsvolle Nachwuchs im Vororchester das Konzert mit „Arabischen Nächten“ aus dem Film Aladin und einem Menuett von Georg Friedrich Händel.

Die Musik-AGs des Ernestinums laden ein zu ihren beiden Sommerkonzerten am 24. und 27. Juni 2019.

Das Sommerkonzert des Schulorchesters und des Vororchesters findet statt am Montag, den 24. Juni um 19:00 Uhr im Forum des Schulzentrums Burgstraße.

Die jungen Musikerinnen und Musiker des Ernestinums spielen Filmmusiken aus „James Bond“ und „Superman“, „The Typewriter“ und andere Werke des amerikanischen Komponisten Leroy Anderson, sowie zwei klassische Werke von Friedrich Schwindel und Wolfgang Amadeus Mozart.

Als Solo-Instrumente kommen in diesem Jahr eine Schreibmaschine, Klavier, Trompete und Querflöte zum Einsatz, gespielt von Abiturientinnen und Abiturienten, die sich mit einem Solo-Stück von ihrer Schule und ihrem Orchester verabschieden.

Im zweiten Sommerkonzert am Donnerstag, den 27.6. um 18:00 Uhr geben die Chöre einen bunten Überblick über die Chorarbeit am Ernestinum. Zu hören sind die Chorklassen 5 und 6, der Mädchenchor und der gemischte Schulchor mit einem sommerlichen Programm aus Pop- und Musical-Songs.

Ein Europa-Projekt, welches gleichermaßen von Lehrern, Schülern und Eltern getragen wird, ging am Freitag, den 14. Juni, an den Start. Die Klasse 6c verkaufte unter dem Titel 'Teeküche International' selbst zubereitetes Fingerfood aus Rumänien, Italien und Russland. Am Mittwoch, den 19. Juni, geht es schon weiter: Die 5c wird in der großen Pause in der Teeküche unter anderem polnische Blaubeermuffins anbieten. Kommt vorbei!

"Ihr fahrt nach Rumänien? Ist das denn sicher?" war eine gängige Reaktion auf die Ankündigung des zweiten Projekttreffens des Erasmus+ Projektes des Ernestinums "Umwelt und Nachhaltigkeit - Verstehen, Ernstnehmen, Handeln."

Neun Schüler der 6. und 7. Klassen machten sich mit ihren Lehrern Frau Mumm und Herrn Henniger auf den Weg nach Brasov ins rumänische Transsylvanien, um dort mit Schülern der Projektpartner der rumänischen Schule Ghimbav, einer spanischen und einer griechischen Schule am Thema Plastik und Müll zu arbeiten.

Bei spannenden Aktivitäten in der Schule, der Natur und der historischen Altstadt, hatten die Schüler Gelegenheit, einander besser kennen zu lernen und gleichzeitig aktiv am Projektthema zu arbeiten.

Zunächst tauschten sich die Jugendlichen aus den vier EU-Ländern auf einer Schülerkonferenz über die unterschiedlichen Müll-und Recycling Systeme ihrer Länder aus und berichteten über die bereits zu Hause durchgeführten Aktivitäten. Diese reichten vom Besuch einer Mülldeponie über das Abfassen von Mülltagebüchern zur Bewusstmachung des eigenen Handels bis zur aktiven Müllsammelaktionen.