Flohmarkt für Kinder- und Jugendbekleidung ab Größe 146 am Ernestinum

Am Sonnabend, 5. Mai, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr

findet in der Mensa vom Gymnasium Ernestinum der

Flohmarkt für Kinder- und Jugendbekleidung ab Größe 146 und größer statt.

 

Verkauft werden Artikel für Kinder ab ca. 10 Jahren bis Jugendbekleidung

in den Größen XS, S, M, L, XL.

Neben Bekleidung werden altersgerechte Spiele und Bücher angeboten.

Die angebotenen Artikel sind von sehr guter Qualität und werden von Privatanbietern zu fairen Preisen verkauft.

Verkaufstische sind vorhanden. Anmeldung unter 05141-83998 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Das Ernestinum bietet den Eltern und den Schülerinnen und Schülern
der 4. Klassen die Möglichkeit, sich über das vielfältige Angebot dieser Schule zu informieren.

Die „offene Tür“ findet statt....
am Freitag, 13. April 2018 ab 14.30 Uhr
im Schulzentrum Burgstraße.

Unsere Arbeitsgemeinschaften, Klassen und Fachgruppen stellen ihre Arbeit vor, führen durchs Schulgebäude, bieten zahlreiche Mitmach-Aktionen, informieren über Angebote, Schwerpunkte und Profile, Abschlüsse und beantworten individuelle Fragen.

Und das kann kennen gelernt, erlebt und ausprobiert werden:
- das Schulgebäude
- der Unterricht in den Klassen 5-7 und in einigen Klassen 8-9

daneben...
- der naturwissenschaftliche Bereich und Experimente unter Anleitung
- erste Schritte in der lateinischen und französischen Sprache
- ein Einblick in unsere Arbeitsgemeinschaften.

Die Klasse 9Fn ist am Dienstag, den 06.03.18, nach Frankreich mit dem Bus aufgebrochen. Nachdem alle Koffer eingepackt waren, ist die Klasse mit Frau Boll-Wagner, Frau Bemmer und Frau Strulick um 7:30 Uhr losgefahren.
Als wir nach der elfstündigen Fahrt in Meudon, der Partnerstadt von Celle, angekommen sind und auf den Parkplatz des Collège Rabelais gefahren sind, waren alle sehr aufgeregt und gespannt, endlich ihren Austauschpartner kennenzulernen. Jeder hat seinen Koffer geholt und ist dann mit seinem Korrespondenten in seine Gastfamilie gegangen.
Am nächsten Morgen haben wir uns in der Schule wiedergesehen. Endlich konnten wir wieder Deutsch reden und uns gegenseitig erzählen, wie unsere Familie ist und unser Zimmer aussieht. Danach wurden wir in kleine Gruppen aufgeteilt und in verschiedene Klassen gebracht, um den französischen Unterricht und die Schule kennenzulernen. Und es gibt tatsächlich Unterschiede im Gegensatz zu unserer Schule, wie zum Beispiel, dass eine Stunde in Frankreich 55 Minuten und nicht wie bei uns 45 Minuten dauert.
Mittags sind wir dann gemeinsam mit der französischen Klasse zum Rathaus von Meudon gegangen. Dort hat uns Monsieur Koch, ein Stellvertreter des Bürgermeisters, empfangen und wir haben für die Franzosen gesungen. Dann wurden wir in zwei gemischte Gruppen aufgeteilt und durch das Rathaus geführt. Wir haben sogar das Büro des Bürgermeisters gesehen. Anschließend gab es eine Kleinigkeit zu essen und etwas zu trinken. Als der Empfang zu Ende war, haben wir den Nachmittag in den Familien verbracht.
Am Donnerstag haben wir uns an der RER Station „Meudon Val-Fleury“ getroffen und sind das erste Mal (ohne die Franzosen) nach Paris gefahren. Dort haben wir dann die Kathedrale ''Notre Dame'' besichtigt. Alle waren sehr beeindruckt von ihrer Größe und den hübschen bunten Fenstern. Eigentlich wollten wir danach das „Mémorial (des Martyrs) de la Déportation'' besuchen. Dies war leider nicht möglich, weil das Denkmal, das an die im 2. Weltkrieg deportierten Menschen erinnert, wegen Hochwasser gesperrt war. Dafür hatten wir dann viel Freizeit und konnten Paris erkunden, Crêpes essen, Fotos machen und shoppen gehen.

Am 13. Februar war es wieder soweit. Der Jugend forscht und Schüler experimentieren Regionalwettbewerb in Celle fand in der Alten Exerzierhalle statt. Unsere Schule hat dieses Jahr mit acht Schülergruppen in verschiedenen Sparten teilgenommen. Dieses war die größte Gruppe vom Ernestinum, die in den letzten Jahren sich dem Wettbewerb gestellt hat.
Seit Beginn des Sommers haben sich die Profilschülerinnen und Schüler aus Jahrgang 8 und die TeilnehmerInnen der Jugend forscht AG intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. In den zwei Wochenstunden wurde gebaut, ausprobiert, experimentiert und natürlich auch dokumentiert. Noch nicht alle Projekte waren soweit, dass sie auf dem Wettbewerb präsentiert werden konnten, aber folgende Projekte wurden vorgestellt:
Eine Neuauflage erlebte dieses Jahr der Staubsaugroboter von Sonja und Hailie. Nachdem er im letzten Jahr noch ein paar Probleme beim Fahren und auch beim Saugen hatte, schafften die beiden es dieses Jahr pünktlich zum Wettbewerb ein funktionstüchtiges Modell fertigzustellen. Von diesem Modell war die Jury so überzeugt, dass die beiden einen zweiten Platz erreichten und den Sonderpreis für Umwelttechnik zugesprochen bekamen.
Simon hatte sich vorgenommen, einen Zauberwürfel mithilfe eines Lego-Mindstorms Roboters zu lösen. Sein selbstgeschriebenes Programm funktioniert auch, nur leider ließ ihn die Technik im Stich. Mit den eingeschränkten Möglichkeiten der Lego Motoren konnte der Würfel nicht so bewegt werden, wie er es sich vorgestellt hatte. Die Jury würdigte seine Programmierarbeit mit einem zweiten Platz in der Kategorie Mathematik/ Informatik. In der Sparte Physik untersuchen Jan, Eric und Ruben die Flugeigenschaften von verschiedenen Bällen. Mithilfe ihrer selbstgebauten Abschussrampe versuchen sie Bälle immer gleich abzuschießen und so die Flugweiten zu messen. Auch diese Gruppe erreichte einen zweiten Platz auf dem Wettbewerb.

Das Ernestinum war mit den Chorklassen 5 und 6 auch in diesem Jahr wieder bei dem Celler Kinderchorfestival „Das junge Celle singt“ aktivdabei. Die Chorklasse 5a/b hat die Zuhörer auf eine musikalische Reise nach Frankreich eingeladen: von Beethoven / Goethes „Avec que la marmotte“ (mit meinem Murmeltier) über „Au clair de la lune“ mit besinnlicher Flötenbegleitung durch Tilda Maecker bis hin zu dem tollen Ohrwurm „Aux Champs-Eysées“ –mit beeindruckendem Solo von Kristin Raddatz- war ein bunter Strauss von französischen Liedern in perfekter Aussprache zu hören.

Die Chorklasse 6b hat Kostproben aus ihrem aktuellen Musical „Prinz Owi lernt König“ vorgetragen, die absolut neugierig machen auf das Musical, das am 25. Und 26.4. 2018 zur Aufführung kommt.