Juniorwahl zur Landtagswahl

In der Woche vor der "richtigen" Landtagswahl wurde am Ernestinum im Rahmen des Projekts "Juniorwahl" allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8 bis 13 die Möglichkeit gegeben, innerhalb einer Wahlsimulation ihre Stimme abzugeben. 

Ganz orientiert an den original Wahlzetteln des Wahlkreises Celle, und mit Wahlkabinen und -urne hatte das Wahllokal des Ernestinum klassenweise geöffnet, und am Freitag wurde ausgezählt:


Die stärkste Kraft am Ernestinum wurde die SPD mit 19,8% der abgegebenen Zweitstimmen, gefolgt von den Grünen mit 18,1%. Die FDP erreichte 17,5%, die CDU 16,3%. 

Jeweils noch über die 5%-Hürde. kam die AfD mit 6,7%, die PARTEI mit 6,1% sowie die Tierschutzpartei mit genau 5%.   Alle weiteren Parteien erhielten zusammengenommen knapp 10% der Stimmen. 


Bei den Erststimmen, und somit als Direktkandidat, setzte sich Dr. Martin Kirschtein von den Grünen mit 85 Stimmen knapp vor Christoph Engelen (SPD, 81 Stimmen) und Alexander Wille (CDU, 75 Stimmen) durch. 


Mehr zur landesweiten Juniorwahl finden Sie hier.


-->